Öffnen
Schließen
Zurück zur Übersicht

Erste Roadshow des hagebau Fachhandels: Eigenmarken-Produkte zum Anfassen

  • Vielfalt von „WUNDERWERK est. 1964“ und „Butler macht’s!“ präsentiert
  • Rund 600 Besucher bei vier Veranstaltungen in ganz Deutschland
  • Highlight: Teilnehmer konnten Produkte selbst anwenden

Soltau, 21. April 2017. Erstmals tourte der hagebau Fachhandel mit seinen Eigenmarken „WUNDERWERK est. 1964“ und „Butler macht’s!“ durch Deutschland. Die Roadshow machte in Herten, Ulm, Soltau und Leipzig Halt und zeigte einen Auszug der mittlerweile rund 700 verfügbaren Eigenmarkenartikel. Auch etwa 20 Industriepartner waren mit von der Partie. Rund 600 Besucher nutzten die Veranstaltungen, um sich über die Produkte zu informieren, sie anzufassen und sogar selbst auszuprobieren.

„Mit der Roadshow wollten wir die ganze Sortimentsbreite unserer beiden Eigenmarken zeigen und deren Bekanntheitsgrad im Gesellschafterkreis weiter ausbauen“, sagt Johannes Lensges, Bereichsleiter Vertrieb hagebau Fachhandel. „Die Besucher konnten die Vielfalt der Sortimente erfahren, ihre Produktkenntnis erweitern und sich von der hohen Qualität der Eigenmarkenartikel überzeugen.“ Mit der Teilnehmerzahl zeigte er sich sehr zufrieden, ebenso mit der Resonanz der Besucher.

Bei „WUNDERWERK est. 1964“, der dekorativen Eigenmarke des hagebau Fachhandels, wurden neben den bestehenden Sortimenten auch Neuheiten in den Bereichen GaLaBau, Fliese und Fußböden gezeigt. Darüber hinaus gab es weitere Innovationen zu sehen, etwa die neue Pflegemittelserie als Fußbodenzubehör. Präsentiert wurde zudem eine große Auswahl an bautechnischen „Butler macht’s!“ Produkten. Viele verschiedene Sortimentsbereiche des Baustoffhandels waren vertreten.

Besucher können Produkte selbst anwenden
Das Highlight der Roadshow waren die Praxisanwendungen: Viele Industriepartner boten den Besuchern die Möglichkeit, die Materialien und Werkzeuge selbst zu testen. So zogen die Teilnehmer beispielsweise Silikonfugen oder füllten Leerräume mit „Butler macht’s!“ Schäumen aus. „Die Produkte selbst in die Hand zu nehmen und sie anzuwenden, stärkt die Beratungskompetenz der Fachverkäufer im Verkaufsgespräch“, so Marlene Engelke, zuständig für Eigenmarken- und Produktmanagement im hagebau Fachhandel. Auch Führungen durch das Sortiment waren gefragt. Dabei konnten sich die Teilnehmer beispielsweise über die Klicktechnik der „WUNDERWERK est. 1964“ Fußböden informieren.

Das Konzept der Roadshow ging auf. Einige Gesellschafter entschieden sich noch vor Ort, „WUNDERWERK est. 1964“ und „Butler macht’s!“ Produkte in ihre Ausstellungen aufzunehmen. Entsprechend positiv war die Resonanz der teilnehmenden Industriepartner auf die Veranstaltungsreihe. Folgeprojekte konnten auch die hagebau Spezialisierungssysteme generieren. So führen beispielsweise zwei Gesellschafter ab sofort „WUNDERWERK est. 1964“ Fliesen in ihrem Sortiment.

Der hagebau Fachhandel baut seine Eigenmarken künftig konsequent weiter aus. Bereichsleiter Lensges verrät: „Ab Mitte des Jahres wird die Eigenmarke ‚WUNDERWERK est. 1964‘ um den Sortimentsbereich ‚Farben‘ erweitert. Damit bieten wir unseren Gesellschaftern noch mehr Möglichkeiten, sich eine Alleinstellung im Wettbewerb zu verschaffen und ihre Margen zu verbessern.“

Anfassen erwünscht: Bei der ersten Eigenmarken Roadshow des hagebau Fachhandels konnten sich die Besucher von der Qualität der Produkte überzeugen, zum Beispiel Parkett der Marke „WUNDERWERK est. 1964“.

Die Praxisanwendungen boten Händlern und Fachverkäufern die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen. Dieser Besucher schäumt einen Leerraum mit einem Produkt der hagebau Eigenmarke „Butler macht's!“ aus.

Bilder: hagebau (Abdruck honorarfrei)

Download

Pressemeldung und -fotos

ZIP-Download ( 5 MB )

Ihre Ansprechpartner

Nina Lemmerz-Sickert

Abteilungsleitung Unternehmenskommunikation,
stv. Pressesprecherin

Telefon: +49 5191 802-879
E-Mail: nina.lemmerz-sickert@hagebau.com
E-Mail schreiben